Warschau: Die 5 besten Tipps für einen Kurztrip
Europa Polen Kultur Musik

Warschau: Die 5 besten Tipps für einen Kurztrip

[su_wiloke_sc_company_website]Warschau: Wir sind mal wieder als musikalische Reiseblogger on Tour. Dieses mal für 3 Tage in Warschau. Hier unsere Top 5 für diese 1,7 Mio Einwohner fassende Hauptstadt Polens.

  1. Nimm dir einen E-Scooter als Fortbewegungsmittel

Das unseres Erachtens mit Abstand beste und zugleich günstigste Fortbewegungsmittel in Warschau dürften die E-Scooter sein. Einfach die App einer der zahlreichen Verleiher (z.B. Lime) herunterladen, mit Kreditkarte registrieren und sich den nächstbesten Scooter schnappen. Dort kurz den Barcode einscannen und die Fahrt kann beginnen. Nicht nur das es unglaublich Spass macht lautlos mit 25 km/h durch die Stadt zu gleiten. Auf dem Weg lauern nebenbei zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die man sich ganz nebenbei zu Gemüte führen kann. Hat man sein Ziel erreicht, wird der Scooter einfach abgestellt und per App gesperrt. Für ein 30 minütige Fahrt wird die Kreditkarte mit ca. 4 Euro belastet. Wir sind begeistert!

  1. Die Altstadt

Die Altstadt Warschaus wurde während des Zweiten Weltkrieges zum Großteil zerstört. Über Jahrzehnte hinweg ließ die Stadt die Gebäude detailgetreu wieder rekonstruieren. Von der UNESCO wurde die Altstadt deshalb 1980 zum Weltkulturerbe erklärt. Im Sommer finden dort Samstags um 19:00 Uhr kostenlos Jazz-Konzerte mit namhaften Künstlern auf dem Hauptplatz statt. Zahlreiche Restaurants, Bars und Eisdielen laden zum gemütlichen Verweilen ein. Den besten Blick über die Altstadt bekommt man übrigens vom Turm der St.-Anna-Kirche aus.

 

Jazz Konzert Altstadt Warschau

 

  1. Chopin Konzert im Park Lazienki

Jeden Sonntag veranstaltet die Stadt Warschau zwei Chopin-Konzerte um 12.00 und 16.00 Uhr im Lazienki-Park mit namhaften Klavier-Virtuosen. Das sollte man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen. Es empfiehlt sich frühzeitig einen Platz zu sichern um sich dann voll und ganz den Klängen Chopins in dessen Geburtsstadt hinzugeben.

 

Lazienki Park Warschau

 

  1. Uferpromenade entlang der Weichsel

Entlang der Weichsel reihen sich zahlreiche Strandbars und Streetfood Märkte aneinander. Dort trifft sich Jung und Alt zum Flanieren, Cocktail trinken oder einfach nur Chillen. Die kilometerlange Uferpromenade lässt sich natürlich hervorragend auch mit dem Scooter abfahren. Auf dem Weg liegt das Wissenschaftszentrum Kopernikus, das einen Besuch lohnt. Absolut empfehlenswert ist aber noch der grüne Dachgarten der Universitätsbibliothek Warschaus. Der Eintritt ist frei und von einer Stelle aus gibt es einen perfekten Foto-Spot mit der Weichsel im Hintergrund. Etwas nördlicher gelegen bietet der Fountain Park jeweils Freitags und Samstags um 21.00 Uhr eine Wassershow.

 

Dachgarten Universitätsbibliothek Warschau

 

  1. Geh in eine der angesagten Bars und Clubs in der Stadt Warschau

Die mit Abstand beliebteste Ausgehmeile mit der größten Bars und Kneipendichte dürfte die Nowy Swiat in Warschau sein. Super auch, dass diese Strasse am Wochenende für Autos gesperrt ist. Dort finden sich sowohl die exklusiveren Szenebars, als auch die günstigeren Pubs, die sich meist in den Hinterhöfen aneinanderreihen. Ein absolutes Must See ist die Cocktailbar Max & Dom Whisky. Die dortigen Barkeeper verstehen es perfekt zu jedem bestellten Drink eine kleine Showeinlage zu bieten. Wer hier einen Sambuca bestellt, wird definitiv zum Hingucker in der Bar. Wem anschließend noch nach Disco zumute ist, kann sich zu den zahlreichen Clubs in der Mazowiecka begeben.

 

Bar Max & Dom Whisky Warschau

 

Die Stadt Warschau hat bei uns einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Gemessen an der Einwohnerzahl erscheint uns die Stadt angenehm ruhig und überhaupt nicht hektisch. Die polnische Küche ist mit Sicherheit nicht jedermanns Sache, aber bei dem vielseitigen kulinarischen Angebot lässt sich für jeden Gaumen etwas Passendes finden. Für uns war es jedenfalls nicht der letzte Besuch.