Aitutaki – mal eben übers Wasser gehen?
Australien Cookinseln Kreuzfahrt Natur Sport Wandern

Aitutaki – mal eben übers Wasser gehen?

Bewertung

3 Bewertungen.

  • Sehr Gut
    3
  • Gut
    0
  • Mittel
    0
  • Schlecht
    0
  • 0
Wandern in Aitutaki

In Aitutaki lässt sich prima wandern. Das Tolle daran ist: man kann das sowohl zu Lande als auch auf dem Wasser machen! Aber der Reihe nach …

Auch auf den Cookinseln boomt der Kreuzfahrt-Tourismus. Allerdings ist der Hafen von Arutanga, dem Hauptort von Aitutaki, selbst für unser relativ „zierliches“ Traumschiff MS Amadea zu klein und unzugänglich. Somit müssen wir also an der Westküste ankern und an Land tendern. Und das ist eigentlich auch schon das erste Erlebnis. Die Wassertiefe beträgt hier nur wenige Meter. Die Farben des Wassers sind unglaublich abwechslungsreich von türkis-grün bis tiefblau. Arutanga selber hat keine wirklichen Sehenswürdigkeiten, aber eine passable touristische Infrastruktur, wie WLAN-Möglichkeit, Roller-Verleih, Bushaltestelle, etc.

Wandern zu Lande

Als passionierte Wanderer wollen wir zunächst zum Maungapu, dem höchsten Punkt der Insel. Dieser ist über diverse Wanderwege ohne größere Anstrengung zu erreichen. Am wichtigsten ist dabei allerdings, ausreichend Wasser mitzunehmen. Wenn schon keine großen Steigungen zu bewältigen sind, dann muss doch immer auch die schwüle Hitze ertragen werden. Die Ausblicke auf der Wanderung selbst sind schön und interessant. Vom Gipfel-Panorama selbst darf man sich nicht zuviel erwarten, befindet man sich doch auf lediglich 124 m über dem Meeresspiegel.

 

Aitutaki-Wanderung
Aitutaki-Wanderung
Wandern zu Wasser

Aitutaki bietet aber noch eine weitere Möglichkeit zu „Wandern“. Wer schon immer einmal über Wasser gehen wollte, sollte sich ohne Umschweife aufmachen zum Ootu-Beach. Sollte man nicht wie wir mit dem Kreuzfahrtschiff, sondern mit dem Flugzeug ankommen, dann ist eh fast schon dort. Dieser wirklich fantastische Strand liegt nämlich in unmittelbarer Nähe eines Endes der FlughafenLandebahn. Aber keine Sorge, auf dem winzigen Flughafen verkehren nur sehr wenige Maschinen. Am Strand gibt es nette Bars, wo auch wir uns ein Erfrischungsgetränk gönnen und den Ausblick genießen. Und dann geht´s los. Bestimmt eine Stunde oder mehr laufen wir durch nur wenige Zentimeter tiefes kristallklares Südsee-Wasser. Selbst die vorgelagerte Insel lässt sich so ganz einfach erwandern. Ein wirklich einzigartiges Gefühl, wie wir es an keinem anderen Ort dieser Welt so erlebt haben! Absolut empfehlendwert! Aber Vorsicht: erhöhte Sonnenbrandgefahr!

 

Ootu-Beach, Aitutaki
Ootu-Beach, Aitutaki

alwaysontour

Wir sind Stephan & Marcel, zwei Allgäuer mit zwei Leidenschaften - Reisen und Musik! Über 100 bereiste Länder - über 1000 Konzerte weltweit!

Zuletzt gesehen ...

Australien Kreuzfahrt

Australien – Kreuzfahrt-Abenteuer in Down Under

Papua Neuguinea

Papua-Neuguinea – unberührteste Exotik

World Discoverer Salomonen

Salomonen – Die totale Ursprünglichkeit

Port-Moresby

Port Moresby – Tor ins geheimnisvolle Papua-Neuguinea

Vanuatu

Vanuatu – Champagner am Champagne Beach

LEAVE A COMMENT